Chronik Teil III - Schützengilde Wefensleben

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik Teil III

Chronikauszüge
 
 
 

________________
__________


Am 15.03.2008 trafen sich alle Mitglieder des Vereins zur
festlichen Mitgliederversammlung anlässlich der Gründung unseres Vereins im Schützenhaus in Wefensleben.
Durch den ersten Vorsitzenden Sven Wagenführ konnten an
diesen Abend 29 von 34 Mitglieder begrüßt werden.
Nach Bekanntgabe der Tagesordnung wurde durch den
Schießsportleiter Gerd-Ulrich Spiller die Auswertung der  
diesjährige Meisterschaft in den Luftdruckdisziplinen vorgenommen, welche am 08.03.2008  ausgetragen wurden.
Die Sieger in den einzelnen Altersklassen sind,
Luftpistole: Sylvia Meier, Peter Hoffmann, Manfred Wilke
   und Ralf Oeltze.
Luftgewehr: Nancy Spiller, Manuela Thomalla, Marco Rauch,
                  Manfred Wilke sowie Gerd-Ulrich Spiller.
Die Teilnahme von 28 Startern ist auch hier erfreulich zu be-
werten und lässt für die Zukunft hoffen. (Teilnahmerekord)
Ein besonderer Höhepunkt war die Aufnahme von zwei neuen
Mitgliedern. Einem davon kam eine ganz besondere Ehre zu teil. Diese festliche Veranstaltung wurde dazu genutzt, um
einen Veteran des Wefensleber Schießsports als Ehrenmitglied
in unseren Verein aufzunehmen. Hans-Walter Zielinski aus
Ummendorf beeinflusste zu seiner aktiven Zeit maßgeblich das Niveau im Schießsport in Wefensleben und Umgebung und kann auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken. Davon
zeugen nicht nur die erfolgreichen Teilnahmen an großen
Schießsportveranstaltungen, sondern auch viele Pokale und Urkunden.
Im Anschluss an die Versammlung traf man sich mit den Ehe-
partnern zu einem gemütlichen Beisammensein dessen Höhepunkt ein reichlich angerichtete Buffet war.

_______________
___________


Der 27.06.2008 war der Start für unser diesjähriges Schützen-
und Feuerwehrfest. Eingebettet in die Feierlichkeiten zum
875 jährigen Bestehen von Wefensleben stand uns eine
arbeitsreiche Woche bevor. Am 25.06. begannen wir mit dem
Zeltaufbau. Da wir schon alle Arbeitsschritte kennen war das
für dieses Jahr georderte  15 x 30 Zelt schnell aufgestellt und
die Bestuhlung für 400 Personen sollte eigentlich dem Ansturm standhalten (dachten wir).
Pünktlich um 15.00 Uhr begann der Schaustellerbetrieb und nach und nach fanden sich die ersten Besucher ein.
Um 18.00 Uhr gab es eine lautstarke Eröffnung des Festes mit
Böllerschlägen aus der Kanone der Ochtmersleber Schützen.
Die Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden der Schützengilde sowie die Übergabe der Fahnenschleifen an lässlich der 875 Jahre Wefensleben erfolgten ebenso wie der Fassanstich durch den noch amtierende Bürgermeister Eckhard Thiele als auch den 1. Vorsitzende der Schützengilde Sven Wagenführ, beide hatten so ihre liebe Mühe dem Fass den Gerstensaft zu entlocken.  
Ab 21.00 Uhr startete die Disco.
Der Samstag begann um 11.00 Uhr mit dem Schausteller-
betrieb und um 12.00 Uhr gab es Erbsensuppe mit Bockwurst aus der Gulaschkanone unserer FFW.
Der Nachmittag bot vielseitige Abwechslung für Jung und Alt.
Ab 13.00 Uhr war das Volkskönigschiessen eröffnet. Nebenbei hatte die Jugend die Möglichkeit sich mit Pfeil und
Bogen zu probieren. Für Kinder wurden eine Kinderarmbrust und ein Pusterohrstand angeboten. Alle 3 Stände wurden das erste Mal aufgebaut und sehr gut angenommen. Bei den Kindern gewannen Janna Kopmann und Paul Hoffmann, bei
der Jugend setzte sich Dennis Schulz durch.
Ab 15.00 Uhr wurde im Festzelt Kaffee und Kuchen gereicht.
Die „Marienborner Spatzen“, eine Kindertanzgruppe des
Kindergarten in Marienborn erhielten für ihren Auftritt sehr
viel Applaus und mussten mehrere Zugaben geben.    
Daran stellte sich eine Line-Dance Gruppe aus Haldensleben
zu ihren Tänzen auf. Ihre Country und Westernmusik, dazu
die entsprechenden Tänze kamen ebenfalls sehr gut an und auch sie mussten mehrere Tänze wiederholen.
Um 20.00 Uhr stand der Schützen und Feuerwehrtanz auf dem Programm. Nach dem sich das Festzelt langsam gefüllt hat wurde die Proklamation der Majestäten für das Jahr 2008 durchgeführt.

__________________
____________


Am 15.11.2008 trafen sich unsere Mitglieder zu Wahl für den         
neuen Vorstand unseres Vereins. Dabei sprachen sie im Wesentlichen  dem bisherigen Vorstand weiterhin ihr Vertrauen aus.

1. Vorsitzender:                                 Sven Wagenführ
1. stellvertretender Vorsitzender:      Heiko Schwarz
2. stellvertretender Vorsitzender       Gerd-Ulrich Spiller
Schatzmeister:                                   Sylvia Meier
Schriftführer:                                     Manfred Wilke
Pressewart:                                        Olaf Epkes
Organisationsleiter:              Mario Greif
Waffenwart:                                      Mario Wilke
Aus dem Vorstand schieden aus, Carola Nagel sowie Willi Viering.
Zuvor hatte der alte und neue Vorsitzende seinen Rechenschaftsbericht verlesen und darin vornehmlich eine positive Entwicklung unseres Vereins ausgemacht.
Diese stolze Entwicklung wurde auch im Umfeld lobend anerkannt, was nicht zuletzt dazu führte, dass Sven Wagenführ vom Landesschützenverband mit der Traditionsmedaille in Bronze ausgezeichnet wurde.
Zum Jahresende werden uns die Schützenbrüder B.Weinhold
Sowie G. Prange verlassen, dafür können wie aber eine neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen, Benno Meier hat sich dazu durchgerungen, nach vielen Jahren der vielfältigen Unterstützung unseres Vereins ordentliches Mitglied zu werden.


___________________
____________


Auch 2009 fanden sich wieder interessierte Mitglieder für die „5. Jahreszeit“. So traf man sich am 07.02.2009 in Eilsleben auf dem Saal der Gaststätte „Zur Eisenbahn“ um sich durch das Programm des EKG 1956 führen zu lassen, natürlich auch in lustigen Kostümen.  
         
Am 28.02.2009 galt es, die Platzierung der ersten Runde des Lappwaldpokals zu verbessern. Leider ging auch diese Runde
mit dem Kleinkalibergewehr völlig daneben. Beide Mannschaften rutschten auf den letzten, den vierten Platz ab.
Lange Gesichter nach der Bekanntgabe der Platzierungen und
Ratlosigkeit über die schlechten Ergebnisse. Aber alle waren sich einig, schlechter konnte es nicht werden. Umso entschlossener will man die noch verbleibenden zwei Veranstaltungen bestreiten.

Der 27.02. und der 06.03.2009 waren die Termine zum Ausschießen unserer Vereinsmeister in den Druckluftdisziplinen. Nachdem der erste Termin spärlich
besucht war, war der Ansturm am letzten Tag um so größer.
Mit 19 Schützenbrüdern und Schützenschwestern konnten wir einen Teilnehmerrekord verzeichnen, der uns für die weiteren Schießsportveranstaltungen hoffen lässt, zumal in diesem Jahr
die Abstände zwischen den Erstplazierten mehrmals nur 2 Ringe betragen haben und diese Vereinsmeisterschaft wohl dazu beigetragen hat, die Konkurrenz untereinander in unserem Verein um ein mehrfaches zu erhöhen.


____________________
______________


Am 12.09.2009 folgte eine Abordnung unseres Vereins einer
Einladung unseres befreundeten Nachbarvereins aus Wackersleben zum diesjährigen Vergleichsschiessen .
Ab 15.00 Uhr ging es auf den KK- Schießstand und es galt
5 Probe und 10 Wertungsschüsse abzugeben.
Nebenbei konnten sich alle an der Kaffee und Kuchentafel bedienen, welche durch die Wackerslebener Frauen reichlich  gedeckt wurde. Nach einem langen Schießnachmittag wurde reichlich zu Abend gegessen, Schlachteplatte mit allem was das Herz begehrt. Im Anschluss daran erfolgte die mit Spannung erwartete Auswertung mit anschließender Siegerehrung. Die Wackerslebener Damen und Herrenmannschaft nutzten ihren Heimvorteil und gewannen sowohl den Damen als auch den Herrenpokal.
Im Anschluss daran wurden die Wefensleber Schützenbrüder
Heiko und Frank Schwarz sowie Karsten Gadge mit einem Verdienstorden sowie einer Urkunde geehrt. Sie haben mit viel persönlichen Einsatz und Fachkönnen beim Bau des  Vereinshauses in Wackersleben mitgewirkt.
Im Anschuss daran wurde noch kräftig gefeiert und so mache Runde bestellt. Im nächsten Jahr wollen wir Wefensleber Schützen unseren Heimvorteil  nutzen um die Pokale im eigenen Schützenhaus präsentieren zu können.


__________________
____________


Einen herben Rückschlag erhielten wir durch den Wasserschaden im Dezember 2009. Die Regulierung mit den Versicherungen sowie die Installation der neuen Heizungsanlage dauerten länger als erwartet so das diese erst im September abgeschlossen werden konnten. Im Anschluss an den Rechenschaftsbericht  erfolgten Ausführungen unserer Kassiererin Frau Meier zum Stand unserer Finanzen. Die Zwischenfälle während des Schützen und Feuerwehrfest in diesem Jahr haben uns sicherlich nicht nur Besucher gekostet sondern auch durch die Ausstockung des Sicherheitspersonals viel Geld. Insgesamt können wir dennoch eine positive Bilanz ziehen. Hervorgehoben wurde die Zuwendung von 2000,00 €
in Form eines zinslosen Kredites durch unseren ersten Vorsitzenden Sven Wagenführ für die Begleichung unserer Rechnung für die neue Heizungsanlage. Die Gesamtkosten  dafür beliefen sich auf 3700,00 €, doch mehr als vorgesehen. Sven Wagenführ erhielt dafür von allen dankenden und anerkennenden Applaus. Der Vorstand wurde danach für 2010 entlastet und es wurde noch der Jahresarbeitsplan für 2011 vorgestellt. Dieser ist durch alle Mitglieder durchzuarbeiten und soll dann in der Mitgliederversammlung im Januar 2011 beschlossen werden.

________________
__________


 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü